INTERREG-Förderung in sächsisch-polnischer Grenzregion

„Dank des sächsisch-polnischen Kooperationsprogrammes konnten seit Beginn der aktuellen Förderperiode bereits eine Vielzahl grenzüberschreitender Projekte realisiert werden. Gleichwohl werden noch neue, innovative Projektideen gesucht“, sagte Staatsminister Thomas Schmidt. Die nächsten Aufrufverfahren (Calls) werden vom 3. Juli bis zum 29. September 2017 im Bereich der grenzübergreifenden Aus- und Weiterbildung und der Prioritätsachse „Partnerschaftliche Zusammenarbeit und institutionelles Potenzial“ eröffnet. Der Call in der Prioritätsachse „Gemeinsames Natur- und Kulturerbe“ wird vom 2. Oktober bis 30. November 2017 laufen. Im Rahmen aller drei Aufrufe stehen für das Grenzgebiet 15 Mio. EUR zur Verfügung. Partner aus Polen und Deutschland sind herzlich eingeladen, diese Möglichkeiten weiter zu nutzen und Projektanträge zu stellen. Sollten Sie eine Projektidee haben oder einen Antrag stellen wollen, so sollten Sie die Beratungsmöglichkeiten im Regionalen Kontaktpunkt in Görlitz (mit Beteiligung des Gemeinsamen Sekretariats) an folgenden Tagen nutzen: 12.04.2017, 22.05.2017, 12.06.2017. Kontakt: Kamila Kozlowska, Regionaler Kontaktpunkt, Bahnhofstraße 24 (Landratsamt Görlitz), 02826 Görlitz, Telefon: +49 (0)3581 66 390 91, Mail: kamila.kozlowska@sab.sachsen.de

Weitere Informationen

2018 wird das Europäische Jahr des kulturellen Erbes

Am 9. Februar beschlossen das Europäische Parlament, der Rat und die Kommission eine vorläufige Einigung zum Kommissionsvorschlag für ein Europäisches Jahr des Kulturerbes 2018. lm Rahmen der lnitiative sind Veranstaltungen auf europäischer, nationaler, regionaler und lokaler Ebene vorgesehen. Zentraler Punkt der Einigung ist u. a. die Aufstockung der Finanzmittel auf 8 Mio. €. Sie muss nun durch den Rat und das Parlament bestätigt werden. ln Deutschland stellt die Bundesregierung für die Vorbereitung des deutschen Beitrags und die Durchführung erster Projekte schon 2017 3,6 Mio. € bereit und hat eine Website zu Aktivitäten im Rahmen des europäischen Kulturjahres eingerichtet. Durch das Europäische Jahr soll die Rolle des Kulturerbes in einen breiten politischen und sozialen Zusammenhang gesetzt werden, um u. a. das Gefühl einer gemeinsamen europäischen ldentität und Zukunft zu unterstreichen.

Weitere Informationen

Handbuch The FUND-FINDER

Das durch KREATIVES EUROPA - KULTUR geförderte Europäische Netzwerk IETM hat unter dem Titel »The FUND-FINDER: A Guide to funding opportunities for arts and culture in Europe, beyond Creative Europe« ein Handbuch zu öffentlichen und privaten Fördermöglichkeiten für Kultur in Europa und darüber hinaus veröffentlicht. Ziel ist es, damit den Zugang zu Wissen um bestehende Förderquellen zu verbessern und eine gezieltere Suche nach Förderung zu ermöglichen. Koordiniert wurde die Arbeit durch das Informationsnetzwerk On the Move. Das Handbuch bietet eine Übersicht über lokal, regional und national bestehende Förderprogramme. Ergänzend werden EU-Programme über KREATIVES EUROPA - KULTUR hinaus vorgestellt, in denen ebenfalls Kulturprojekte Eingang finden können. Kultur wird von der EU als Querschnittsthema definiert - daher stehen andere EU-Programme offen, sofern die jeweiligen Förderkriterien erfüllt werden.

Download des Handbuchs

Deutsch-tschechischer Kulturfrühling 2017

Der kulturelle Austausch zwischen Deutschen und Tschechen hat eine reiche Tradition und spielt auch heute eine wichtige Rolle bei der Entstehung und Vertiefung freundschaftlicher Beziehungen zwischen den Bürgerinnen und Bürgern beider Länder. Die Deutsch-Tschechische Erklärung vom 21. Januar 1997, deren 20. Jahrestag wir im Januar 2017 feiern, und die darauffolgende Gründung des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds haben eine langfristige Förderung des kulturellen Austauschs zwischen beiden Ländern möglich gemacht.
Als Beitrag zu diesem Jubiläum schreibt der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds neben seinen traditionellen Projektbereichen eine gesonderte Projektförderung für kulturelle Projekte aus. Der Zukunftsfonds tut es auch aus Anlass des „Deutsch-tschechischen Kulturfrühlings 2017“, dessen Schwerpunkte (Kunst und Kultur, Innovation, Jugend und Vielfalt) er begrüßt. Mit dieser Ausschreibung soll ein Impuls zur Erweiterung des bereits sehr reichhaltigen kulturellen Austauschs und zur Entstehung neuer, innovativer und besonders fruchtbarer deutsch-tschechischer Vorhaben im Bereich Kultur gegeben werden. Die Ausschreibung besteht aus den zwei Förderprogrammen „Saison der deutsch-tschechischen kulturellen Vielfalt“ und „Saison deutsch-tschechischer Kultur-Start-ups“. Gemeinsamer Nenner beider Programme ist eine besondere Akzentuierung dessen, was die vom Fonds geförderten Projekte stets am meisten auszeichnete: die aus den Bedürfnissen und Interessen der Zivilgesellschaft hervorgehende Vielfalt von Themen und Formen der Zusammenarbeit.

Weitere Informationen und